Tapper beendet beeindruckende Karriere

24.06.2009: Toronto/Iserlohn – Brad Tapper, Stürmer der Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga, wird aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere beenden. Das entschied der 31-jährige Kanadier nach intensiven Beratungen mit den Ärzten in seiner Heimatstadt Toronto. Sie gaben dem Familienvater den dringenden Rat nicht als Spieler auf das Eis zurückzukehren. „Diese Entscheidung ist mir unglaublich schwer gefallen, aber ich muss sie zum Wohle meiner Frau und meiner Kinder treffen“, so Tapper.

„Wir sind sehr traurig, dass Brads gesundheitliche Situation ihn zu einer solch schwerwiegenden Entscheidung zwingt – aber wir haben vollstes Verständnis und großen Respekt vor seinem Wunsch zugunsten seiner Familie auf Eishockey zu verzichten“, unterstreicht Roostersmanager Karsten Mende. Tappers Vertrag bei den Iserlohn Roosters läuft noch bis zum Ende der kommenden Saison. „Ich kann die weiteren Schritte noch nicht absehen, die Verbindung zwischen Brad Tapper und unserem Club wird aber sicherlich nicht abreißen“, so Mende weiter. Ob beide Seiten über eine weitere Zusammenarbeit in anderer Funktion übereinkommen, können erst die kommenden Wochen zeigen. „Wir werden Brad alle Zeit geben, die er braucht!“

Tapper wendet sich in persönlichen Worten an die Fans der Iserlohn Roosters:

Dear Roostersfans:

I would like to thank the fans of Iserlohn who are in my heart forever.  I had the best time ever in my life there.  Thank you so much for your hospitality and all that you did for me and my family.  The Seilersee is the best atmosphere for a hockey game anywhere in Europe, Keep it up!!  Mein Herz schlaegt fuer Iserlohn - immer, vielen Dank fuer alles.  

Tapps




Nach 11 Jahren Profi-Eishockey endet heute, am  24. Juni 2009 eine beeindruckende Karriere. Deshalb möchten die Roosters an die sportlichen Stationen Tappers erinnern:

Brad begann seine Profikarriere in der Saison 1997-98 bei den R.P.I. Engineers in der US-amerikanischen NCAA. Schon dort machte er mit seinen guten Leistungen auf sich aufmerksam und wurde im Frühjahr 2000 ins All-Star-Team der Liga gewählt. Zu diesem Zeitpunkt war Tapper nicht nur bester Skorer seiner Mannschaft, sondern auch bester Torschütze und der erfolgreichste Überzahlspieler. Dennoch wurde der Kanadier nie gedraftet, sondern unterzeichnete nach seiner Nachwuchszeit seinen ersten Profivertrag bei den Atlanta Thrashers als „Free Agent“ und wurde hauptsächlich in den Farm Teams des Clubs eingesetzt. Bis Anfang Januar 2004 brachte es Tapper auf 71 NHL-Einsätze  für die Thrashers, schoss 14 Tore und verbuchte 11 Assists. Anschließend folgte der Wechsel nach Ottawa, wo er aber nie mehr in der NHL-Mannschaft zum Einsatz kam. Auch deshalb entschied sich der Kanadier zum Wechsel nach Europa und unterzeichnete zunächst im Juli 2004 einen Vertrag bei den Nürnberg IceTigers bevor er im Jahr danach in Hannover anheuerte. Eigentlich wollte Tapper, der sich schnell aufgrund seiner „guten Hände“ und seines Offensivinstinkts zum Führungsspieler entwickelte, zwei Jahre bei den Niedersachsen spielen. Dann aber bekam er erneut ein Angebot aus der NHL und unterzeichnete einen Vertrag bei den Philadelphia Flyers. Tapper kehrte später nach Europa zurück und kam über Hannover nach Iserlohn. Für die Roosters stand er in 73 DEL-Spielen auf dem Eis, schoss 25 Tore und war am bislang größten Cluberfolg, dem Erreichen der Play-Offs in der Spielzeit 2007-2008 beteiligt.