Cullimore besetzt letzte Verteidigerposition

25.07.2011:

Iserlohn – Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben ihre Planungen für die Defensive vorläufig zum Abschluss gebracht. In der Nacht unterzeichnete als siebter und letzter Verteidiger, der Kanadier Jassen Cullimore einen Jahresvertrag am Iserlohner Seilersee. Der 38 Jahre alte Stanley-Cup-Sieger wechselt vom American Hockey League-Club aus Rockford IceHogs nach Iserlohn, stand allerdings allein in der vergangenen Saison 36 Mal im Kader des ehemals noch amtierenden Stanley-Cup-Champions Chicago Blackhawks. Insgesamt absolvierte Cullimore 16 teils komplette NHL-Spielzeiten und 845 Spiele in der besten Liga der Welt. „Jassen ist zwar schon 38 Jahre alt, gehört aber zu den Spielern, die unglaublich viel Spaß daran haben, Eishockey zu spielen – das wird er in der nächsten Saison bei uns in Iserlohn tun“, freut sich Roostermanager Karsten Mende.

Cullimore gilt als absoluter Fitness-Fanatiker und lebt im Spiel vor seinen herausragenden läuferischen Qualitäten. „Ich selbst habe ihn mehrfach live spielen sehen und ihn in den letzten Jahren nach einem Tipp immer wieder selbst gesehen. Deshalb bin ich sehr froh, ihn in unserer Mannschaft zu haben“, so Mende weiter. Cullimore soll bei den Roosters den Part eines Defensiv-Verteidigers übernehmen, der dank seiner großen Erfahrung das Spiel der Sauerländer stabilisieren und nach hinten absichern kann. „Wir haben mit Jassen einen weiteren sehr erfahrenen Spieler, der gewillt ist, Verantwortung zu übernehmen – das kann insbesondere in entscheidenden Momenten von großer Bedeutung sein“, unterstreicht auch Roosters-Coach Doug Mason.

Bereits 1998 begann Cullimore seine Junioren-Karriere bei den Petersborough Petes in der kanadischen Ontario Hockey League (OHL). Drei Jahre später wurde er von den Vancouver Canucks gedrafted (2#29) und unterzeichnete direkt im Anschluss an seine OHL-Zeit einen Profivertrag bei seinem Draftclub. Zwar absolvierte er die nächsten zwei Spielzeiten in der AHL-Filiale der Canucks, dann aber durfte er sich in der NHL beweisen. Mit seinen ersten NHL-Spielen in Vancouver begann eine besondere Karriere. Cullimore trug nach den Canucks die Trikots der Montréal Canadians, der Chicago Blackhawks, der Florida Panthers und besonders lange das Jersey der Tampa Bay Lightning, mit denen er 2004 den Stanley-Cup, die NHL-Meisterschaft, gewann.

2009, nach zwei Jahren bei den Panthers, schien seine aktive Eishockeykarriere zu Ende zu gehen. Das Team aus Florida verlängerte seinen Vertrag nicht. Cullimore wollte aber noch nicht mit dem Eishockeyspielen aufhören und entschied sich für einen Try-Out-Vertrag beim Farmteam der Chicago Blackhawks, den Rockford IceHogs. Zwar absolvierte er im Stanley-Cup-Jahr der Blackhawks kein Spiel für Chicago, wurde aber immer wieder als Ersatzmann zum Team gerufen und gehörte zum erweiterten Kader. Vor der vergangenen Saison wurde sein Vertrag verlängert und Cullimore, aufgrund guter Leistungen, 36 Mal in den NHL-Kader der Blackhawks berufen.

Jetzt entschied sich Cullimore für ein Engagement bei den Iserlohn Roosters. „Ich weiß, um was es hier in Iserlohn für unsere Mannschaft geht und ich hoffe dabei helfen zu können, das Team in die Tabellenregionen zu führen, die sich die Fans erhoffen“, so Cullimore, der rechtzeitig Anfang August in Iserlohn erwartet wird.

Jetzt suchen die Iserlohn Roosters noch einen weiteren ausländischen Stürmer, dann ist der Kader der Sauerländer komplett.