Hunwick bereit für Spiel 1

14.12.2012:

Iserlohn – Die anstrengenden Tage sind den Verantwortlichen der Iserlohn Roosters deutlich anzusehen. Die unnötige Strafe gegen Torhüter Sébastien Caron hat dazu beigetragen, dass der nach längerer Krankheit gerade wieder genesene Karsten Mende einen Torhüter aus dem Nichts an den Seilersee zaubern musste. Dank eigener Recherchen, guter Kontakte und dem Lockout in der NHL konnte das binnen drei Tagen gelingen.

Gestern kam der Auserwählte in der Eissporthalle im Sauerland an und ging gleich mit seiner Mannschaft auf das Eis. Trotz seiner Körpergröße von nur 1.70 Meter zeigte Shawn Hunwick schon während des Mittagstrainings seine schnellen Reaktionen. „Genau das hat unsere Entscheidung für ihn deutlich einfacher gemacht“, so Cheftrainer Doug Mason, schließlich habe er ihn bei unterschiedlichen College-Partien, auch im Rahmen der Frozen Four, persönlich in Augenschein nehmen können. Hunwick selbst gibt sich gelassen: „Ich will hart arbeiten und meine Chance nutzen, damit dem Team helfen, seine Ziele auch tatsächlich zu erreichen“, sagt der US-Amerikaner. Druck spüre er nicht: „Allerdings über die DEL weiß ich deutlich weniger, als ich wissen sollte!“ Ein wenig Nachhilfe wird der `Neue´ von Sébastien Caron bekommen, der schon im ersten Training immer wieder zu ihm gefahren ist, um Tipps zu geben. Weitere Einheiten und Erklärungen sollten heute folgen. Als Back-Up sitzt heute Abend Nachwuchstorhüter Lukas Schaffrath auf der Bank. Tim Siekmann gehört nicht mehr zum Kader der Iserlohn Roosters, hat sich bereits gestern vor dem Mittagstraining von der Mannschaft verabschiedet. „Ich kann seine Entscheidung nachvollziehen, aber er muss auch unsere verstehen“, so Mason.

Hunwick wird schon in seinen ersten drei Spielen mehr als gefordert werden, schließlich wartet mit München (heute/19:30 Uhr) sowie den Augsburger Panthern gleich doppelte Heimspielanstrengung auf die Iserlohn Roosters, bevor es am Dienstag nach Hannover geht und die nächste Partie gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoffs wartet. „Für uns wird es jetzt von Spiel zu Spiel immer wichtiger, wir müssen punkten“, gibt Mason das Ziel für die nächsten Matches aus. Deshalb will er insbesondere von den Stürmern mehr Energie sehen und hat die Mannschaft auf zwei Positionen verändert. „Mark Bell soll auf der Mittelstürmerposition seinen Kopf mehr einbringen, Fischhaber auf der Außenstürmerposition Akzente setzen“, erklärt Mason. Collin Danielsmeier wird an diesem Wochenende von Dieter Orendorz vertreten. Ob ein Ersatzmann für den Rekordspieler eingekauft wird, bleibt abzuwarten. Deshalb kommt es insbesondere auf die Verteidigungsleistung der gesamten Mannschaft an, um insbesondere auch die starken Münchener NHL-Spieler Paul Stastny und Blake Wheeler in den Griff zu bekommen. „Gerade diese Jungs dürfen nicht machen können, was sie wollen!“

Am Rande des Spiels wollen die Iserlohn Roosters erneut um neue Mitglieder werben. „Seitdem wir unsere Aktion gestartet haben, haben sich fast 80 Roostersfans entschieden, uns im Iserlohner EC e.V. zu unterstützen – darauf sind wir sehr stolz“, so Prokurist Bernd Schutzeigel. Unter allen, die sich bis einschließlich zum 26. Dezember noch bei den Blau-Weißen entscheiden in den IEC e.V. einzutreten, verlosen die Roosters ein ganz besonderes Hockeywochenende mit einer VIP-Reise nach Ingolstadt und Tickets für das DEL-Wintergame in Nürnberg. Alle Infos gibt es heute Abend in der Eissporthalle am Seilersee. Achten Sie auf die verteilten und ausgelegten Flyer…