Roosters empfangen Augsburger Panther

15.12.2012:

Iserlohn – Gelassenheit war am Seilersee das Gefühl des Tages. Eigentlich ist das auch kein Wunder, denn der Auftritt der Sauerländer am Freitagabend gegen den EHC Red Bull München war ohne Zweifel überragend. Zwar hatten die Bayern mit Blake Wheeler und Paul Stastny zwei herausragende Spieler, aber auch die hatte das Team vom Seilersee mit Ausnahme von drei bis vier gefährlichen Momenten eigentlich im Griff. Grund dafür war in erster Linie eine verbesserte taktische Ausrichtung in der neutralen Zone, denn mit Tempo sind die Münchener hier nur ganz selten durchgekommen. „Wir haben in der vergangenen Woche sehr hart in diesem Bereich gearbeitet und hatten Erfolg“, so sagt es Verteidiger Lasse Kopitz.

Gelingt es dem IEC diese Leistung auch am Sonntagnachmittag ab 16:30 Uhr gegen die Augsburger Panther zu wiederholen, dürfte auch das zweite offensivstarke Team aus Bayern so seine Probleme bekommen. „Wir alle wissen, wie stark die Panther sein können, wenn man ihnen Raum lässt, deshalb geht es darum sehr eng an ihnen dran zu bleiben und vor allem hart zu arbeiten“, ergänzt Michael Wolf. Das hat seine Mannschaft zur Zufriedenheit von Cheftrainer Mason auch getan: „Diese Entschlossenheit hat mir viel Spaß gemacht. Wir waren bereit immer einen Schritt mehr zu machen, immer härter zu arbeiten, dass hat am Freitag den Unterschied gemacht und das sollte auch so bleiben. Konstanz ist in dieser Phase der Saison von großer Bedeutung.“

Deshalb wird Mason auch keine weiteren Umstellungen vornehmen. Mit Mark Bell als Mittelstürmer und Simon Fischhaber als Außen („Er hat uns viel Energie gebracht!“) ist Mason sehr zufrieden. Das gilt auch für den jungen Shawn Hunwick. „Er hat sich im Spiel die Sicherheit geholt, die er gebraucht hat, war erst zurückhaltend und hat dann immer öfter ins Spiel eingegriffen“, so Mason. Schon heute wird der 24-jährige, obwohl der Jetlag durchschlagen sollte, wieder im Tor stehen.

Roosters: Hunwick – Kopitz, Ardelan; Tomassoni, Peltier; Rogers, Orendorz; Ortwein – York, Wolf, Giuliano; Hock, Tepper, Wörle; Bell, Hommel, Stuart; Holzmann, Fischhaber.