Wolf für Olympiaqualifikation nominiert

31.01.2013:

München - Bundestrainer Pat Cortina hat sein Aufgebot für die 2013 IIHF Eishockey Olympia-Qualifikation (07.-10. Februar) benannt. Demnach treffen sich zunächst 21 Spieler und drei Torhüter am 04. Februar in Bietigheim-Bissingen. Beim Turnier selbst dürfen jedoch nur maximal 20 Spieler und drei Torhüter eingesetzt werden. Die endgültige Aufstellung, mindestens aber 15 Spieler und zwei Torhüter, müssen am Mittwochabend vor Turnierbeginn abgegeben werden. Analog zur Weltmeisterschaft können bis zwei Stunden vor Spielbeginn Spieler nachgemeldet werden. Mit fünf Akteuren stellt der DEL-Klub Eisbären Berlin die meisten Akteure im Kader. Aus Berlin kommt neben den erfahrenen Nationalspielern Rob Zepp, Constantin Braun, Frank Hördler und André Rankel auch Verteidiger Jens Baxmann, der sein erstes großes Turnier bestreitet.

Von den Iserlohn Roosters wurde Nationalmannschaftskapitän Michael Wolf nominiert. Weitere Spieler haben es nicht in den Kader geschafft. "Ich bin sehr stolz, dabei zu sein, allerdings haben wir auch eine schwere Aufgabe zu erledigen, die für das deutsche Eishockey von ganz besonderer Bedeutung ist!" Wolf selbst würde sich natürlich sehr auf seine zweite Olympia-Teilnahme nach 2010 in Vancouver freuen.