Mit Caron gegen die Haie?

31.01.2013:

Iserlohn – Manche Niederlagen tun richtig weh. Die vom Mittwochabend in der Kölnarena gehört in diese Kategorie. Das hat natürlich mit dem späten Gegentor und der daraus resultierenden Pleite gegen den Tabellenführer aus der Domstadt zu tun, allerdings auch mit der hervorragenden Leistung, die die Sauerländer zeigen konnten. „Die Jungs haben hervorragend gearbeitet und viele Dinge richtig gemacht“, sagt Cheftrainer Doug Mason am Tag danach. Der Kanadier hat viele hervorragende Ansätze im Spiel seines Teams gesehen. Das bezieht sich in erster Linie auf die deutlich bessere Leistung in der Defensive, aber auch mehr herausgearbeitete Chancen als in den letzten Partien gegen die Haie.

Diese positiven Ansätze wollen die Roosters im morgigen Spiel gegen die Kölner Haie, dem zweiten Westderby innerhalb von nur 48 Stunden, nicht nur erneut aufs Eis bringen, sie wollen die Gäste noch mehr fordern. „Insbesondere vor dem Tor, vor Danny aus den Birken, müssen wir für noch mehr Unruhe sorgen, müssen noch mehr Scheiben in richtig Tor bringen“, sagt Mason und appelliert gleichzeitig ans Feintuning seines Teams. „Wenn wir uns gegen die Abwehr durchgesetzt haben, dann müssen wir unsere Chance auch mal nutzen!“ Wäre das schon in Köln gelungen, die Roosters hätten sich um einen Sieg keine Sorgen machen müssen, denn betrachtet man die Gesamtdistanz der Partie, dann waren sie die offensiv effektivere Mannschaft.

Aktuell ist in der Partie mit einer Umstellung zu rechnen. Sébastien Caron scheint wieder gesund zu sein. „Ich weiß nicht, was ich am Mittwoch hatte, habe nichts Falsches gegessen, aber ich habe mich sehr schlecht gefühlt“, betont der Franko-Kanadier. Jetzt sei er wieder deutlich besser drauf und heiß auf das zweite Aufeinandertreffen mit dem Krupp-Team. Das bedeutet für Back-Up Shawn Hunwick, dass er trotz seiner guten Leistung wieder auf der Tribüne Platz nehmen muss. Ein Fragezeichen steht hinter Christian Hommel. Der hat sich am Mittwochabend einen leichten Muskelfaserriss zugezogen, wird aber morgen wohl dabei sein. „Ich lasse mir doch nicht diese wichtigen Spiele entgehen, wenn ich nur ein Wehwehchen habe – das bekommen wir schon hin“, sagt der Hemeraner.

Erstes Bully ist um 19:30 Uhr, die Partie ist live bei Laola1.tv im Internet zu sehen.

Roosters: Caron – Tomassoni, Kopitz; Lepine, Peltier; Rogers, Ardelan; Orendorz – Fischhaber, Holzmann, Hommel; York, Hock, Bell; Hock, Wörle, Giuliano; Stuart, Tepper